Jazz für HESS

Sehr geehrter Herr Dombrink, sehr geehrte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Fa. HESS HÖREN,

neulich hatte ich ein „Aha“ – Erlebnis, ich stand morgens in der Küche vor dem eingeschalteten Radio (ich hatte meine Strarkey-Hörgeräte noch nicht eingesetzt) um wieder einmal festzustellen, das ich ohne meine Hörhilfen leider einfach nur „Bahnhof“ verstehe, alles dumpf und stumpf und schlecht bis nicht verständlich…

Kein Wunder, ohne Hörgeräte habe ich ja auch nur noch 15 % Sprachverstehen
Mit meinen Hörhilfen jedoch komme ich auf über 80 %, und das ermöglicht mir nicht nur weiter am öffentlichen Leben teil zu haben, sondern auch noch meinem Hobby, der Musik weiter frönen zu können…

So kam ich auf die Idee, ein Lied zu schreiben und aufzunehmen, in dem sich wahrscheinlich viele Menschen wiedererkennen werden.
Dieses Lied habe ich in zwei Versionen aufgenommen:

  • einmal als verständliche Hauptversion,
  • und noch einmal dumpf als Beispiel für normal Hörende, damit die mal einen Eindruck davon bekommen, wie z. B. ein Fernsehgerät für jemand mit einer (Alters)Hörschädigung ungefähr klingt…

Dieses Lied (natürlich beide Versionen) möchte ich der Fa. HESS HÖREN als kleines Dankeschön widmen, da ich mich in Ihrer Filiale in Vellmar wirklich immer sehr wohl und gut betreut fühle, der Preis „TOP 100 Akustiker“ für besondere Kundenorientierung gebührt Ihnen allen zu Recht, herzlichen Glückwunsch auch von mir dazu!

Ich wünsche Ihnen viel Spaß mit dem Lied „Jazz für Hess“ und verbleibe mit freundlichen Grüßen
Ihr sehr zufriedener Kunde Michael Müller!
Bleiben Sie alle gesund!

Reguläre Version

 

Dumpfe (ohne Hörgerät) Version

 

Liedtext „Jazz für HESS“

Hier herunterladen